Der Webmaster

Nachdem ich nun doch des öfteren Anfragen bekomme, wer ich bin, und wie ich zu meiner HP gekommen bin, so möchte ich mich mit dieser Seite mal kurz vorstellen. 

Ich wurde 1970 in Drebach im Erzgebirge geboren. Nach dem Besuch der 10 Klassigen Polytechnische Oberschule, fing ich eine Lehre zum Triebfahrzeugschlosser im RAW Karl-Marx-Stadt an. Nach der Lehre leistete ich meinen Grundwehrdienst bei der NVA, und erlebte dort auch die Wende. Zurück im RAW wollte ich mich zum Lokführer weiterqualifizieren, was jedoch bei der Deutschen Reichsbahn nicht mehr ging. Da die deutsche Bundesbahn Lokführer suchte, meldete ich mich dort, und wechselte 1991-1998 nach Frankfurt/Main und, wurde Lokführer!!


Mein Arbeitsplatz!!

1999 wechselte ich dann von Frankfurt/M. nach Nürnberg, und versehe seitdem von Nürnberg aus meinen Dienst.

Mehr über meinen Beruf als Lokführer erfahrt Ihr HIER

Aber wieso nun Landwirtschaft.....????

Wie fast überall in der DDR üblich, gab es natürlich auch in unserem Dorf eine große LPG, und ich fand es immer faszinierend, wenn die Traktoristen mit Ihren ZT`s durch den Ort "heizten". So nahm ich dann erste Verfolgungen mit dem Fahrrad auf, um die Arbeit auf dem Feld zu beobachten. Besonders kultig finde ich auch heute noch den T 174. Man glaubt gar nicht, was 36 PS alles leisten können!! "Unseren" T 174-2 " konnte ich sogar anhand der Reifenspuren aufspüren, und der Fahrer staunte oft nicht schlecht, wenn ich Ihn nach der Schule doch noch gefunden hab....!! So hatte ich dann auch mal die Möglichkeit das Teil selbst zu bedienen, und durfte auf dem Feld Mist Hochsetzen. So was prägt fürs Leben!!! Bin ich doch auch heute noch einschlägig auf den Spielplätzen im Umkreis von 200km bekannt, und muß meinen Platz gegen kreischende "Möchtegern"-Knirpse verteidigen!


Zwar keine 36 PS, aber dennoch kultig!

Aber weiter im Lauf der Geschichte! Inzwischen 14 Jahre alt, meldete ich mich bei unserer LPG Tierproduktion zur Ferienarbeit, und war nun fortan in den großen Ferien im Bullenstall tätig. Die Arbeit war nicht immer leicht, mußten wir doch die Silage noch mit der Hand abladen, weil es noch keinen Futterverteilwagen gab!! Dennoch hat die Arbeit Spaß gemacht, und ich schaute schon etwas wehmütig, wenn die Bullen zum Schlachthof abtransportiert wurden! Aber ich konnte auch erste Traktorerfahrungen sammeln, indem ich kurzerhand den Stalleigenen RS09 "enterte"!!


Übung macht den Meister....!!!

Mit "15" knüpfte ich dann erste Kontakte zur LPG Pflanzenproduktion und wurde Kombinelenker. Was das ist?? Während der Kartoffelernte lenkte ich einen Kartoffelsammelroder vom Typ E 671/2. Die ersten Roder hatten noch keine hydr. Lenkung, die der Traktorist bedienen konnte. Dazu gab es einen Kombinelenker. Meine Aufgabe war es die Kombine am engen Vorgewende mit umzulenken oder auch bei Arbeiten am Hang die Spur zu halten. Weiterhin mußte ich Bänder und Ketten überwachen und die auf die richtige Einstellung der Trenneinrichtungen achten, um Verluste so gering wie möglich zu halten. Außerdem unterstützte ich den Traktoristen beim An- und Abkuppeln der Kombine, sowie bei Reparaturen. Die Arbeit auf dem Feld machte richtig Spaß, und die 8 Stunden vergingen immer recht schnell.


Das waren noch Zeiten......!!! :(((

Dann mit 16 Jahren bot sich mir die Möglichkeit die Traktorfahrerlaubnis über die LPG erwerben zu können, was ich natürlich nutzte. Die Theorie machte richtig Spaß, und die Fahrstunden endeten gleich am ersten Tag mit der Prüfung!! Mein Fahrlehrer hatte wohl gemerkt, daß ich schon "etwas" Praxis besaß.....!! Fortan leistete ich nun Ferienarbeit in der LPG Pflanzenproduktion und durfte meine ersten Einsätze mit dem MTS 52 bei der Kartoffelernte fahren!! Ein irrer Ferienjob, und dafür bekam ich auch noch Geld!! Da eigentlich immer Arbeitskräftemangel in der Erntezeit herrschte, half ich dann auch an normalen Wochenenden aus, wo ich mir dann auch schon mal nen ZT aussuchen konnte. Später hatte ich dann einen festen ZT 300, und war nicht mehr "Springer" auf freien Fahrzeugen. So war ich dann oft mit Getreide-Anwalzen mit dem T 900 und den Cambridgewalzen, mit Strohabfuhr neben der K 453 oder zur Häckselabfuhr neben dem E 281 unterwegs.


Einer unserer Drebacher ZT`s.

Als Eisenbahner besitzt man natürlich auch eine Modelleisenbahn. Und so nimmt dann auch das Thema LPG dort eine spezielle Rolle ein und darf nicht zu kurz kommen. Da ich auch das eine und andere LPG-Modell nachbauen wollte, suchte ich ständig nach Infos im  WWW, egal ob Vorbild oder Modell, doch außer ein paar Gebrauchten war nix zu finden. Da ich nun doch schon recht viele Bilder in meinem Archiv fand, machte ich mich ans Werk und erstellte die HP. Daß ich hier eine echte Marktlücke getroffen habe, zeigt der große Zuspruch gleich zu Beginn. Hiermit möchte ich mich dann auch noch mal recht herzlich bei allen für die viele Post und die Ergänzungen bedanken!!

Übrigens....!!

Damit ich Euch immer erstklassiges Foto-Material zu Verfügung stellen kann, teste ich das vorher natürlich höchstpersönlich, nach dem Motto: "Hier scannt der Chef noch selbst!"

Das Ergebnis, Ihr wollt es wirklich sehen....???

Ok, Ihr habt es so gewollt!!!

 

 

 

 


 

Ich hoffe Ihr besucht meine Seiten jetzt trotzdem weiterhin.........!!!!
Viel Spaß, Euer Webmaster

Jan

zur Startseite